Technologische Innovation, Kommunikation und der Mensch

Vom 6. bis 12. Mai findet an den Universitäten Roms die Settimana delle Scienze della comunicazione (Woche der Kommunikationswissenschaft) statt

| 856 klicks

ROM, 8. Mai 2012 (ZENIT.org). - Auf Betreiben des „Ufficio per la Pastorale Universitaria del Vicariato di Roma“ („Büro für Universitätspastoral des Vikariates von Rom”) findet vom 6. bis 12. Mai 2012 im Rahmen der „Settimane culturali“ („Kulturwochen“) die „Woche der Kommunikationswissenschaften“ statt. Diese Initiative zum Thema „Technologische Innovation, Kommunikation und der Mensch“ wird von allen öffentlichen, privaten und päpstlichen Universitäten der italienischen Hauptstadt in Form von Tagungen und Begegnungen unterstützt.

Auf dem Prospekt dieser vom italienischen Ministerium für Unterricht, Universität und Forschung in Zusammenarbeit mit dem Nationalen Forschungsrat organisierten Veranstaltung liest man folgendes: „Die technologische Innovation bringt grundlegende Veränderungen im Bereich der Kommunikation mit sich.“

Die Revolution des Internets und die Vielzahl der daraus resultierenden weiteren Anwendungsmöglichkeiten sei der Innbegriff des technologischen Fortschritts, der durch die Überwindung von Distanzen und eine erleichterte Kontaktaufnahme die Arbeitsweise und die geistige Konfiguration des Menschen verändere, heißt es weiter im Text.

In einem dynamischen Raum wie diesem, der durch ein exponentielles Wachstum des Kommunikationspotenzials geprägt sei, unterliege auch der Mensch einem tiefgreifenden Transformationsprozess. Wenn die Schaffung neuer Kommunikationsmöglichkeiten tatsächlich einem zutiefst menschlichen Bedürfnisses entgegenkomme, so müsse sich der Mensch, um problemlos von diesen Möglichkeiten profitieren zu können, mit Hilfe seiner Intelligenz den neuen Fragen und neuen Herausforderungen stellen.

Von den verschiedenen Programmpunkten der Initiative seien hier nur einige erwähnt.

Am Mittwoch, den 9. Mai 2012, findet an der Europäischen Universität Rom (Via degli Aldobrandeschi 190) von 11 Uhr bis 18 Uhr in der Aula Master eine Tagung zum Thema „Intelligenza emotiva e multitasking. Come l‘organizzazione può valorizzare la persona“ (Emotionale Intelligenz und Multitasking. Wie Organisation die Person wertschätzen kann) abgehalten. Dazu referieren unter anderem Prof. Paolo Scarafoni LC, Prof. Antonino Tamburello und Dott. Barbara Cavuto.

Am selben Tag findet um 11.30 Uhr in der Aula A-101 der Päpstlichen Universität vom Heiligen Kreuz (Piazza Sant’Appollinare 49) die Buchpräsentation von „L’Avvenimento della Conoscenza“ („Die Ankunft des Bewusstseins") von Giampaolo Cottini in Anwesenheit des Autor statt.

Für Donnerstag, den 10. Mai, ist von 10 Uhr bis 13 Uhr an der Università degli Studi Roma Tre (Via Ostiense 159) das Seminar „Silenzio e parola nel villaggio globale. Per un’etica dei media tra dialettica e riflessione“ (Die Stille und das Wort im Globalen Dorf. Für eine Medienethik zwischen Dialektik und Reflexion) vorgesehen. An der Veranstaltung werden verschiedene Experten teilnehmen; unter anderem Prof. Francesca Cantù, Prof. Carmelina Canta und Prof. Paolo Nepi.

Weitere Informationen und das vollständige Programm zur Veranstaltung erhalten Sie hier:
Ufficio per la Pastorale Universitaria - Vicariato di Roma
Email:
ufficiopastoraleuniversitaria@vicariatusurbis.org


[Übersetzung des italienischen Originals von Sarah Fleissner]