Tiefe Einheit: Benedikt XVI. empfängt neu Kardinäle mit Angehörigen und Freunden

| 890 klicks

ROM, 26. November 2007 (ZENIT.org).- Heute Vormittag empfing Benedikt XVI. in der Audienzhalle die 23 neu kreierten Kardinäle mit ihren Angehörigen, Freunden und Bekannten, die zum Konsistorium nach Rom gekommen waren.



In seiner Ansprache erklärte der Papst, dass das Konsistorium eine einzigartige Gelegenheit gewesen sei, um die Erfahrung der Katholizität der Kirche zu machen. Die Katholizität werde durch die unterschiedliche Herkunft der Mitglieder des Kardinalskollegiums, die sich eng um den Nachfolger Petri sammeln, wunderbar zum Ausdruck gebracht.

Der Heilige Vater grüßte die neuen Kardinäle in ihren Landessprachen. Dem neuen deutschen Kardinal und Präsidenten des Päpstlichen Rates „Cor Unum“, Paul Josef Cordes, sagte er: „Ein ganz herzlicher Gruß gilt Kardinal Paul Josef Cordes, seiner Familie, seinen Freunden und Gästen aus Deutschland sowie den Gläubigen aus seinem Heimaterzbistum Paderborn, in dem er früher als Weihbischof gewirkt hat. Zusammen mit euch danke ich unserem neuen Kardinal für seinen wertvollen Dienst, den er seit vielen Jahren als Präsident des Päpstlichen Rates ‚Cor Unum‘ für den Nachfolger Petri erbringt. Begleitet ihn auch weiterhin mit eurem Gebet und unterstützt ihn in seiner wichtigen Aufgabe, für den Liebesdienst des Papstes gegenüber den Armen und Notleidenden konkret Sorge zu tragen. Der Herr schenke euch allen seine reiche Gnade.“

Nach den Grußworten versicherte der Bischof von Rom alle seines Gebets und bat darum, ihn mit ihrer wertgeschätzten menschlichen und pastoralen Erfahrung zu begleiten: „Ich zähle sehr auf eure wertvolle Unterstützung, damit ich meinen Dienst im Dienst am ganzen Volk Gottes auf die bestmögliche Weise verrichten kann.“

Die Gläubigen forderte der Papst auf, dafür zu beten, dass die Gemeinschaft zwischen den Hirten und dem Papst immer fester werde, „ um der ganzen Welt Zeugnis von einer Kirche zu geben, die Christus treu ist und bereit, mit prophetischem Mut den geistlichen Bedürfnissen der Menschen unserer Zeit zu begegnen“.

Während der Audienz schenkte der Heilige Vater den Kardinälen eine wertvolle Ausgabe des „Kompendiums des Katechismus der katholischen Kirche“. Die Ausgabe ist in purpurfarbener Seide gebunden. Auf der Vorderseite trägt es das mit Goldfaden gestickte Papstwappen. Das Papier, auf dem das Kompendium gedruckt ist, ziert das filigrane Papstwappen. Der Text ist mit 49 Bildern außerhalb des Texts sowie mit in Farbe gedruckten Miniaturen ausgestattet, die in Handarbeit verarbeitet worden sind. Es handelt sich um eine streng limitierte Ausgabe des Kompendiums, von der einige Bände für den Heiligen Stuhl reserviert wurden.