"Tourismus und Wasser: unsere gemeinsame Zukunft schützen"

Zum Welttag des Tourismus sind viele katholische Diözesanmuseen und Schatzkammern kostenfrei geöffnet

Bonn, (ZENIT.org) | 276 klicks

Am 27. September 2013 ruft die Welttourismusorganisation der UNO zum Welttag des Tourismus auf, der in diesem Jahr unter dem Leitwort „Tourismus und Wasser: unsere gemeinsame Zukunft schützen“ stattfindet. Auch der Heilige Stuhl macht auf diesen Tag aufmerksam. Der Päpstliche Rat der Seelsorge für die Migranten und Menschen unterwegs hat aus diesem Anlass dazu aufgerufen, in diesem Bereich die Kriterien einer „green economy“ umzusetzen: „Es muss darum gehen, einen ökologischen, respektvollen und nachhaltigen Tourismus zu fördern, der dann sicherlich neue Arbeitsplätze schaffen, die heimische Wirtschaft stärken und die Armut reduzieren kann.“ 

Der Päpstliche Rat weist auf die Schlüsselrolle hin, die dem Wasser weltweit zukommt: „Ohne Wasser gibt es kein Leben.“ Über eine Milliarde Menschen haben keinen Zugang zu Trinkwasser. Wasser ist in vielen Ländern zu einer immer knapper werdenden Ressource geworden. Zugleich führt der immer stärker wachsende Tourismus dazu, dass erhebliche Mengen Wasser verschwendet oder verschmutzt werden. Vor diesem Hintergrund erinnert der Päpstliche Rat an das Gebot, die Schöpfung zu bewahren und zu beschützen. Er mahnt eine „Haltung des Hörens auf die Schöpfung“ an, die für die Bedeutung eines angemessenen Umgangs mit der Ressource Wasser sensibel macht. Von den Verantwortlichen in Tourismus, Politik und Wirtschaft wird gefordert, sich intensiver mit den Herausforderungen zu befassen, die sich aus der Wasserproblematik ergeben. 

Der Welttag des Tourismus wurde 1980 von der Welttourismusorganisation (UNWTO) eingeführt und wird seitdem vom Päpstlichen Rat unterstützt. Ziel des Welttages ist es, die internationale Gemeinschaft auf die vielfältigen Aspekte des Tourismus hinzuweisen und die Bemühungen um seine friedensstiftende und Völker verbindende Kraft zu stärken. 

In Deutschland beteiligt sich die katholische Kirche aktiv am Welttag des Tourismus. Erneut sind viele Diözesanmuseen und Schatzkammern am Welttag des Tourismus (27. September 2013) kostenfrei geöffnet. 

Hinweis:

Eine Liste der teilnehmenden diözesanen Einrichtungen und die Botschaft des Päpstlichen Rates der Seelsorge für die Migranten und Menschen unterwegs finden Sie zum Herunterladen unterwww.dbk.de.