Trauerbekundung des Papstes an die Opfer des Erdbebens in Chile

Schutz und Hilfe von Seiten der Kirche

Rom, (ZENIT.org) Maike Sternberg-Schmitz | 302 klicks

Papst Franziskus hat eine Trauerbekundung an den Erzbischof von Santiago del Chile, Kardinal Ricardo Ezzati, und damit an die Opfer des Erdbebens am vergangenen Dienstag in Chile gesandt. Darin schrieb er:

„Ich möchte allen Chilenen meine Nähe und meine Zuneigung zukommen lassen. Ich bete zu Gott, dass er den Toten das ewige Leben schenken möge, dass er denjenigen, die unter dem Unglück leiden müssen, Trost spende und ihnen Hoffnung gebe, um die Widrigkeiten in Angriff zu nehmen. Gleichzeitig bitte ich innig die christlichen Gemeinden, die öffentlichen Einrichtungen und alle Menschen, die guten Willens sind, den Betroffenen eine effektive Hilfe zu leisten, mit großzügigem Geist und brüderlichem Erbarmen.“

Abschließend stellte er alle unter den Schutz „Unserer Lieben Frau auf dem Berge Karmel“.