Übergabe Weltjugendtagskreuz

Jugendliche aus Krakau nehmen Kreuz in Empfang

Rom, (ZENIT.org) Maike Sternberg-Schmitz | 297 klicks

Während der Generalaudienz am Sonntag auf dem Petersplatz übergab eine Gruppe Jugendlicher aus Rio de Janeiro das Weltjugendkreuz an junge Katholiken aus Krakau, wo im Juli 2016 der nächste internationale Weltjugendtag stattfinden wird. Das Kreuz wird auch Heilig-Jahr-Kreuz, Jubiläums-Kreuz oder Jugendkreuz genannt und ist ein schlichtes Holzkreuz. Johannes Paul II. hatte es 1984 den jugendlichen der Welt geschenkt. Papst Franziskus sagte, dass das Kreuz als Zeichen der Liebe Christi zu den Menschen in die ganze Welt getragen werde und würdigte Johannes Paul II. als Initiator und Patron der Weltjugendtage. Papst Franziskus unterstrich, dass er auch nach seiner Heiligsprechung am 27. April in der Gemeinschaft der Heiligen weiterhin ein Vater und Freund für die Jugend der Welt bleiben werde.

Der internationale Weltjugendtag in Krakau wird der 13. seiner Art sein und findet vom 25. Juli bis zum 1. August 2016 unter dem Thema „Selig die Barmherzigen; denn sie werden Erbarmen finden“ in Krakau statt. An der Audienz auf dem Petersplatz nahmen die Erzbischöfe von Krakau und Rio de Janeiro teil, Kardinal Stanislaw Dziwisz und Orani João Tempesta.