"... und führe zusammen, was getrennt ist"

Buch zum Internationalen Ökumenischen Forum Trier 2012

Rom, (ZENIT.org) Britta Dörre | 274 klicks

Vor einem Jahr fand das „Internationale Ökumenische Forum Trier 2012“ statt. Vom 30. Januar bis zum 3. Februar 2012 sollte mit dem Ökumenischen Forum ein Beitrag „zu den gesellschaftlichen und religiösen Herausforderungen für ein friedliches Zusammenleben der Menschen in unserer Zeit“ geleistet werden. Jetzt ist das Begleitbuch zu der Veranstaltung erschienen, das als Titel das Leitwort der Tagung und der „Heilig-Rock-Wallfahrt“ im Jahr 2012 trägt: „… und führe zusammen, was getrennt ist“.

Beiträge von Kurt Kardinal Koch, Präsident des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen, Dr. Olav Fykse Tveit, Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen, Rosemarie Wenner, Bischöfin der Evangelisch-methodistischen Kirche in Deutschland, und Alois Glück, Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), sind in dem 446 Seiten starken Buch veröffentlicht, das sich mit Fragen der Ökumene, der Schule, Gesundheit und sozialen Problemen stellt. Die inhaltliche Gliederung folgt den vier Hauptthemen der Tagung 2012: „Kreuz und quer verwoben! - Christsein in der Gesellschaft heute und der Dialog der Religionen“, „Nahtlos zerrissen? - Ökumenische Herausforderungen und Perspektiven“, „Gut angezogen? - Nachfolge in Tradition und Wandel“ und „Eine Nummer zu groß? — Aus der Hoffnung leben, mit Vorläufigkeiten umgehen lernen“. In einem abschließenden Kapitel folgt eine Auswertung der Ergebnisse, die auf dem „Internationalen Ökumenischen Forum 2012“, an dem rund 200 Personen teilnahmen, gewonnen werden konnten.

„… und führe zusammen, was getrennt ist“ ist von Professor Bernhard Fresacher, Dr. Nicole Hennecke und Dr. Burkhard Neumann herausgegeben und bei der Evangelischen Verlagsanstalt Leipzig als Nr. 95 der Beihefte zur Ökumenischen Rundschau erschienen. www.eva-leipzig.de.