Unterstützung in mutmaßlichem Missbrauchsskandal

Nuntius der Dominikanischen Republik sagt Zusammenarbeit zu

Rom, (ZENIT.org) Maike Sternberg-Schmitz | 238 klicks

Der neue Nuntius der Dominikanischen Republik, Erzbischof Jude-Thaddeus Okolo, hat den Behörden eine umfassende Unterstützung bei der Aufklärung des mutmaßlichen Missbrauchsskandals um seinen Vorgänger zugesagt. Es liege in seinem Interesse und in dem des Vatikans, die Wahrheit ans Licht zu bringen.

Wie der dominikanische Generalstaatsanwalt nach einem Treffen mit dem aus Nigeria stammenden Vatikanbotschafter Okolo klarstellte, liege die Aufklärung des Falles in den Händen der Behörden. Sollten die Vorwürfe bewiesen werden, erwarte die Beschuldigten eine entsprechende Strafe.

Der ehemalige Nuntius der Dominikanischen Republik, Erzbischof Jozef Wesolowski, war im September vom Heiligen Stuhl seines Amtes enthoben worden. Er wird beschuldigt, dort Jugendliche sexuell missbraucht zu haben. Aus kirchlicher Sicht ist die Justiz des Vatikanstaates für das Verfahren zuständig, da Wesolowski als Diplomat vatikanischer Staatsbürger ist.