Vatikan: Kardinal Filoni besucht die Arabischen Emirate

Am 14. Juni wird er in Ras Al Khaimah die neue St. Antonius-Kirche einweihen

Rom, (Fides) | 390 klicks

Die Einweihung einer neuen, nach dem heiligen Antonius von Padua benannte katholischen Kirche, in Ras Al Khaimah am Stadtrand von Dubai ist der Anlass für den Besuch von Kardinal Fernando Filoni, Präfekt der Kongregation für die Evangelisierung der Völker, in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Im Rahmen seines Besuchs wird sich der Kardinal vom 11. bis 15. Juni im Land aufhalten. Auf dem Besuchsprogramm steht eine Begegnung mit dem Apostolischen Nuntius, Erzbischof Peter Rajic, sowie mit Bischof Paul Hinder und mit Priestern, Ordensleuten und Gläubigen. Am 12. Juni wird der Kardinal die Große Moschee „Sheikh Zayed“ in Abu Dhabi und die renommierte katholische St. Joseph’s School besuchen. Am darauf folgenden Tag steht eine Begegnung mit den Comboni Missionsschwestern und anderen Ordensleuten auf dem Programm. Am 14. Juni steht Kardinal Filoni der feierlichen Einweihung der neuen Kirche vor.

„Der Besuch von Kardinal Filoni und die Einweihung einer neuen Kirche sind wichtige Ereignisse für unsere Ortskirche, die ganzheitlich aus ausländischen Gläubigen aus verschiedenen asiatischen Ländern besteht, bei denen es sich oft um einfache Arbeiter handelt“, so Paul Hinder, der Apostolische Vikar von Südarabien, zum Fidesdienst. Der Bischof betont, dass „das Gelände für die neue Kirche vom Emir kostenlos für die verschiedenen christlichen Gemeinden zur Verfügung gestellt wurde. Das Vikariat begann vor zwei Jahren mit dem Bau und wurde dabei von Gläubigen aus aller Welt unterstützt.“ So entstand am Stadtrand von Dubai eine Art „kirchliches Viertel“, das Kirchen und Gebäude verschiedner christlicher Konfessionen umfasst (Katholiken, Kopten, Anglikaner, Adventisten). Zur neuen St.-Antonius-Kirche gehört ein Gemeindezentrum, das rund 1.000 Personen Platz bietet und für pastorale Veranstaltungen von jungen und erwachsenen Gläubigen genutzt werden soll.

Mit dem Bau und der offiziell Einweihung der neuen Kirche gibt es in den sieben Staaten der Emirate insgesamt sieben katholische Kultstätten. Das Vikariat Südarabien hat rund 2,5 Millionen Gläubige aus rund 90 verschiedenen Ländern, insbesondere aus Asien (Philippinen, Indien, Sri Lanka, Bangladesch, Pakistan). Seit 2007 unterhält der Heilige Stuhl Diplomatische Beziehungen zu den Arabischen Emiraten. 

(Quelle: Fidesdienst, 11/06/2013)