Vatikan: Neueröffnung des Museums für Philatelie und Numismatik am Dienstag

| 1126 klicks

ROM, 24. September 2007 (ZENIT.org).- Nach zwei Jahren Restaurierungsarbeiten öffnet morgen, am 25. September, das Philatelistische und Numismatische Museum des Vatikanstaates seine Tore für das Publikum.



Die neuen Ausstellungsräume befinden sich innerhalb der Vatikanischen Museen. Auf über 300 Quadratmetern zeigt das Philatelistische und Numismatische Museum des Governatorats der Vatikanstadt sämtliche philatelistische und numismatische Ausgaben ab 1929.

Eine große Auswahl an alten Poststempeln, Skizzen, typographischen Platten und auch andere Gegenstände, die die einzelnen Phasen der Herstellung von Briefmarken und Münzen umfassend illustrieren, sind zu sehen. Es gibt auch eine Sammlung philatelistischer Belege zur Postgeschichte (1852-1870) und Erläuterungen zum Kirchenstaat.

Bei sämtlichen ausgestellten Grafiken und Zeichnungen handelt es sich um Originale, die dann als Motiv auf Briefmarken, Postkarten und Aerogramme abgedruckt wurden.

Aus Anlass der Wiedereröffnung gab der Vatikan am 20. September zwei Gedenkbriefmarken im Wert von 60 Cent in Sätzen zu je 10 Stück zusammen mit einem Gedenkumschlag zum Preis von 3 Euro heraus.

Das Philatelistische und Numismatische Museum befindet sich in den Vatikanischen Museen. Der Zugang erfolgt durch den Haupteingang der Vatikanischen Museen in der Viale Vaticano (Metro-Station Cipro Musei Vaticani). Führungen und Informationen: Führungen werden unter telefonischer Anfrage unter +39-06 69883005 im Voraus organisiert. Alle anderen Auskünfte und Informationen erhält man unter +39-06 69883005, Fax: +39-06 69884550 oder expo.ufn@scv.va.