Vatikan: Priester aus Nigeria wird Protokollchef im Staatssekretariat

| 597 klicks

ROM, 5. September 2007 (ZENIT.org).- Benedikt XVI. hat Msgr. Fortunatus Nwachukwu zum neuen Protokollchef des vatikanischen Staatssekretariats ernannt.



Wie der Heilige Stuhl am Dienstag berichtete, arbeitete der 47-jährige Priester, der aus Nigeria stammt, zuletzt an der Ständigen Vertretung des Heiligen Stuhls bei den Vereinten Nationen.

Fortunatus Nwachukwu wurde 1960 in Ntingha (Nigeria) geboren. 1984 empfing er das Sakrament der Priesterweihe. Zehn Jahre später trat er in den diplomatischen Dienst des Heiligen Stuhls ein. Nach Einsätzen in Ghana, Paraguay und Algerien versah er seinen Dienst in der Vertretung des Heiligen Stuhls bei den Vereinten Nationen in Genf und im Außenamt des Staatssekretariats.

Er tritt das Erbe von Msgr. Tommaso Caputo an, den vom Papst zum Apostolischen Nuntius auf Malta und in Libyen ernannt und zugleich in den Rang eines Erzbischofs erhoben wurde.

Der bisherige Protokollchef, 56 Jahre alt und diplomierter Kirchenrechtler, stammt aus Afragola in der italienischen Provinz Neapel. Er trat 1980 in den diplomatischen Dienst des Heiligen Stuhls ein und diente in Ruanda, auf den Philippinen, in Venezuela und schließlich im vatikanischen Staatssekretariat.