Vatikan: Theologische Gespräche mit der Pius-Bruderschaft im Oktober

| 1842 klicks

ROM, 16. September 2009 (ZENIT.org).- In den letzten beiden Oktoberwochen werden Vertreter des Heiligen Stuhls und der Priesterbruderschaft vom hl. Pius X. zu Beratungen zusammenkommen. Das bestätigte gestern, Dienstag, der Leiter des Pressebüros des Heiligen Stuhls, Jesuitenpater Federico Lombardi.



Für den Vatikan werden der Generalsekretär der Internationalen Theologenkommission, Charles Morerod OP, der deutsche Dogmatiker und Jesuitenpater Josef Becker sowie der Generalvikar des Opus Dei, Prälat Fernando Ocáriz Brana, an den Gesprächen teilnehmen.

Wie kürzlich der Wiener Erzbischof Christoph Kardinal Schönborn gegenüber der Passauer Neuen Presse erklärte, geht es Papst Benedikt XVI. beim Dialog mit den Pius-Brüdern darum, „eine Gruppe von Katholiken, die sich von der Kirche getrennt hat, wieder ins Boot zu holen".

Bei den bevorstehenden Gesprächen werde den Pius-Brüdern, so Kardinal Schönborn, sehr klar dargelegt werden, „was für den Heiligen Stuhl nicht ‚verhandelbar' ist. Dazu gehören wesentliche Ergebnisse des Zweiten Vatikanischen Konzils, wie die Haltung zum Judentum, die Haltung zu den anderen nichtchristlichen Religionen, die Haltung zu den anderen christlichen Kirchen, die Haltung zur Religionsfreiheit als dem grundlegenden Menschenrecht."

Weiterführende Links:

-- Motu Proprio Ecclesiae Unitatem
-- Brief von Papst Benedikt XVI. über die Aufhebung der Exkommunikation der vier von Erzbischof Lefebrve geweihten Bischöfe