"Verborgene Feste" - eine Photoausstellung in der Schweiz

Einblick in andere Religionen, Rituale und Kulturen

Rom, (ZENIT.org) Britta Dörre | 282 klicks

Bereits im November 2013 wurde in der Schweiz in Genf und Basel die Photoausstellung „Verborgene Feste“ eröffnet, in der religiöse Feste und Bräuche dokumentiert werden. Der Photograph Jens Oldenburg und die Journalistin Kathrin Ueltschi begleiteten insgesamt zwölf Religionsgemeinschaften in der Schweiz bei ihren Festen. Das Ergebnis sind Aufnahmen, die Einblicke in das religiöse Leben, in Rituale und andere Kulturen vermitteln. „Sie machen sichtbar, was sonst hinter Mauern verborgen ist und geben einen Einblick in die religiöse Landschaft der Schweiz. Jeder Ort hat seine Besonderheiten, weshalb der Fotograf Jens Oldenburg zusammen mit der Kuratorin Simone Küng das Ausstellungskonzept jedem neuen Raum anpasst.“

In insgesamt fünf Städten, darunter Bern und St. Gallen, wird die Ausstellung noch zu sehen sein. Der Eintritt ist kostenlos.