Veröffentlichung des Dokuments: Theology Today: Perspectives, Principles and Criteria

Presseerklärung der Internationalen Theologischen Kommission

| 851 klicks

ROM, 8. März 2012 (ZENIT.org). - Die Internationale Theologische Kommission veröffentlicht im Zuge ihres Auftrags, den Heiligen Stuhl und besonders die Kongregation für die Glaubenslehre bei der Prüfung von lehrmäßigen Fragestellungen mit herausragender Bedeutung zu unterstützen, am 8. März 2012 das neue in englischer Sprache verfasste Dokument „Theology Today: Perspectives, Principles and Criteria“. Dieses Schreiben folgt auf das Dokument „Auf der Suche nach einer universalen Ethik. Ein neuer Blick auf das Naturrecht“ aus dem Jahr 2009. Der Text wird auf der Webseite der Internationalen Theologischen Kommission im Webauftritt des Heiligen Stuhls  veröffentlicht. Am selben Tag wird das Dokument auch in der Zeitschrift „Origins - CNS Documentary Service“ und auf der Website der Bischofskonferenz der Vereinigten Staaten von Amerika erscheinen. Eine italienische Übersetzung wird in Kürze in der Zeitschrift „La Civiltà Cattolica“zugänglich sein, für später sind auch Übersetzungen in den wichtigsten Sprachen vorgesehen.

Das Dokument, dessen Vorbereitung bereits im Fünfjahres-Zeitraum von 2004-2008 in der von Pater Santiago del Cura Elena geleiteten Unterkommission begonnen wurde, wurde während des Fünfjahres-Zeitraums von der von Msgr. Paul McPartlan geleiteten Unterkommission unter Berücksichtigung der durchgeführten Arbeiten verfasst.

Das Dokument untersucht einige aktuelle Fragen der Theologie und schlägt im Licht der grundlegenden Prinzipien der Theologie methodologische Kriterien vor, die für die katholische Theologie im Gegensatz zu anderen verwandten Disziplinen, wie etwa den Religionswissenschaften, bestimmend sind. Der Text besteht aus drei Kapiteln: Die Theologie setzt das Hören auf das Wort Gottes im Glauben voraus (Kapitel 1); sie wird in der Gemeinschaft der Kirche ausgeübt (Kapitel 2); sie hat zum Ziel, eine wissenschaftliche Weise der Annäherung an die Wahrheit Gottes unter dem Blickwinkel authentischer Weisheit zu begründen (Kapitel 3).

Der Text wurde von der Internationalen Theologischen Kommission am 29. November 2011 „in forma specifica“ approbiert und ihrem Präsidenten Kardinal William Levada, Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre, vorgelegt, der seine Veröffentlichung autorisiert hat.