Vespergottesdienst in Rom: Benedikt XVI. ruft „Paulinisches Jahr“ aus (28. Juni 2008 - 29. Juni 2009)

Jubeljahr im Zeichen der Ökumene

| 1122 klicks

ROM, 28. Juni 2007 (ZENIT.org).- Benedikt XVI.hat aus Anlass der 2000-Jahr-Feier der Geburt des großen Völkerapostels Paulus von Tarsus bekannt gegeben, dass die Kirche vom 28. Juni 2008 bis zum 29. Juni 2009 ein ökumenisch geprägtes „Paulinisches Jahr“ begehen wird.

„Liebe Brüder und Schwestern, wie zu Beginn braucht Christus auch heute Apostel, die bereit sind, sich selbst zu opfern“, erklärte der Heilige Vater am Donnerstagnachmittag während des Vespergottesdienstes zum morgigen Hochfest der Apostelfürsten Petrus und Paulus in der römischen Basilika Sankt Paul vor den Mauern, wo die sterblichen Überreste des heiligen Paulus aufbewahrt werden. Christus benötige auch heute „Zeugen und Märtyrer wie den heiligen Paulus“, fuhr Benedikt XVI. fort. „Er lebte und arbeitete für Christus; für ihn litt er und ist gestorben. Wie zeitgemäß ist doch heute sein Vorbild!“

Aus diesem Grund freue es ihn ganz besonders, „offiziell verkünden zu dürfen, dass wir dem Apostel Paulus vom 28. Juni 2008 bis zum 29. Juni 2009 ein besonders Jubeljahr widmen werden, anlässlich der 2000-Jahr-Feier seiner Geburt, die von den Geschichtswissenschaftlern auf die Zeit zwischen 7 und 10 nach Christus angesetzt wird. Dieses ‚Paulinische Jahr’ wird sich bevorzugt in Rom zutragen, wo seit 20 Jahrhunderten unter dem päpstlichen Altar dieser Basilika der Sarkophag verwahrt wird, der nach einhelliger Meinung der Experten und nach unbestrittener Tradition die Überreste des Apostels Paulus beinhaltet.“

Dieses besondere Jahr zu Ehren des heiligen Apostelfürsten wird nach Worten des Heiligen Vaters ganz im Zeichen der Ökumene stehen: „Der Apostel der Heiden, der sich besonders dafür einsetzte, die Frohe Botschaft allen Völkern zu bringen, hat sich vollkommen für die Einheit und die Eintracht aller Christen verausgabt. Möge er uns während dieser 2000-Jahr-Feier leiten, schützen und uns helfen, in der bescheidenen und aufrichtigen Suche nach der vollen Einheit aller Glieder des mystischen Leibes Christi voranzuschreiten.“