VII. Weltfamilientreffen in Mailand: Papst Benedikt XVI. kommt heute an

Abwechslungsreiches Programm erwartet den Heiligen Vater

| 1168 klicks

MAILAND, 1. Juni 2012 (ZENIT.org). - Die Stadt Mailand und die zum VII. Welttreffen der Familien angereisten Pilger sind bereit für den Empfang des Papstes, dessen Ankunft für heute, den 1. Juni 2012 um 17.00 Uhr am Flughafen Mailand-Linate geplant ist. Nach einer Begegnung mit der Bürgerschaft um 17.30 Uhr in der „Piazza del Duomo“ ist ein Besuch des „Teatro della Scala“ vorgesehen. Dort wird um 19.30 Uhr Beethovens 9. Sinfonie unter der Leitung des Dirigenten Daniel Barenboim zu Ehren des Papstes zur Aufführung kommen. Diese kulturelle Veranstaltung bietet die Möglichkeit, über die Welt und die Familie zu sprechen und die Themen des VII. Welttreffens der Familien im Zusammenhang mit der Musik zu definieren. Der Mailänder Erzbischof Kardinal Angelo Scola fand dazu folgende Worte: „Die Musik zählt wohl zu den wichtigsten Elementen dieser Feierlichkeit: Es gibt kein wahres Fest ohne Musik, ohne Melodien und Lieder, die Männer und Frauen ergreifen und von ihrem Glück und ihren Sorgen, ihren Erwartungen und ihrem Kummer erzählen.“ Nach dem Konzert wird der Heilige Vater einen Gruß an das Publikum richten und sich anschließend in das erzbischöfliche Palais begeben.

Um 21.30 Uhr werden die Gläubigen im Mailänder Dom und in verschiedenen anderen Kirchen der Stadt zur Eucharistischen Anbetung erwartet. Dieser wird im Dom Kardinal Ennio Antonelli, Präsident des Päpstlichen Rates für die Familie, vorstehen. Als Zeichen der gefühlsmäßigen Nähe zu den Erdbebenopfern wird die Eucharistische Anbetung im Beisein folgender Bischöfe aus den betroffenen Orten stattfinden: Msgr. Roberto Busti, Bischof von Mantua, Msgr. Antonio Lanfranchi, Bischof von Modena, Msgr. Paolo Rabitti, Bischof von Ferrara und Msgr. Francesco Cabina, Bischof von Capri. Am Ende der Andacht werden Geldspenden für die Erdbebenopfer entgegengenommen.

Vor der Ankunft des Papstes enden unterdessen der theologisch-pastorale Kongress und der Jugendkongress. Der letzte Tag wird ab 9.30 Uhr ganz im Zeichen der Feierlichkeit stehen. Im Rahmen der Vollversammlung unter dem Vorsitz von Msgr. Erminio De Scalzi, Präsident der „Fondazione Milano Famiglie 2012“ (Familienstiftung Mailand 2012), wird die Theologin und Anthropologin Blanca Castilla, Professorin am Päpstlichen Institut Johannes Paul II. in Madrid, einen Vortrag mit dem Titel „The family and the celebration between anthropology and faith“ (Familie und Feier zwischen Anthropologie und Glaube) halten. Anschließend wird der Erzbischof von Boston, Kardinal Sean O’Malley, seine persönliche und pastorale Erfahrung mit dem Thema „Celebrating: the family in the day of the Lord” (Feiern: die Familie am Tag des Herrn) darlegen. Kardinal Ennio Antonelli, Präsident des Päpstlichen Rates für die Familien, wird daraufhin die Schlussworte der Tagung sprechen. Am Nachmittag ab 14.30 Uhr finden die Themen des Kongresses im Rahmen mehrerer in Mailand vorgesehener runder Tische eine weitere Erörterung.

[Übersetzung des italienischen Originals von Sarah Fleissner]