Vormarsch von Islamisten im Irak

Kardinal Marx ruft zum Gebet um Frieden auf

Bonn, (DBK PM) | 343 klicks

Angesichts der gewaltsamen Eskalation im Irak und des Vormarschs von islamistischen Truppen, besonders in den Regionen, in denen auch Christen leben, erklärt der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx:

„Mit großer Sorge und Betroffenheit verfolgen wir in diesen Tagen die dramatischen Entwicklungen im Irak. 

Hunderttausende Menschen sind auf der Flucht. Insbesondere die christliche Bevölkerung versucht, das Land zu verlassen. Das Leid, das die Menschen – Christen und Muslime – im Irak gerade erfahren, erfüllt mich mit großer Trauer. In dieser Situation rufe ich zum Gebet um Frieden für die Menschen im Irak auf. Einige Mitglieder der Deutschen Bischofskonferenz konnten die dortigen Christen noch vor einem Jahr besuchen. 

Ich bin der Überzeugung, dass hier auch die internationale Gemeinschaft eine Verantwortung hat für die Menschen in dieser lebensbedrohlichen Situation. 

In großer Verbundenheit denke ich an alle Brüder und Schwestern in der Kirche des Irak. Immer wieder bin ich in den vergangenen Jahren den Bischöfen begegnet, und ihr Mut, ihr Engagement und ihre Bereitschaft, an einer gemeinsamen Zukunft von Christen und Muslimen im Irak zu arbeiten, haben mich beeindruckt. 

Die Menschen im Irak brauchen jetzt unser Gebet und den tatkräftigen Einsatz der politisch Verantwortlichen!“