Vorstellung der diesjähirgen Weihnachtskrippe im Vatikan

| 1577 klicks

ROM, 18. Dezember 200 (ZENIT.org).- Die Krippe, die während der Weihnachtszeit den Petersplatz schmücken und am 24. Dezember enthüllt wird, wurde am Dienstagvormittag im Pressesaal des Heiligen Stuhls vorgestellt.



Die Darstellung der Geburt Christi ist in diesem Jahr im Haus Josefs angesiedelt und zeigt den Vorhof mit der Geburtsszene, das Innere des Hauses und die Tischlerwerkstatt. Folgende Stelle aus dem Matthäusevangelium lieferte dazu den Anstoß: „Als Josef erwachte, tat er, was der Engel des Herrn ihm befohlen hatte, und nahm seine Frau zu sich. Er erkannte sie aber nicht, bis sie ihren Sohn gebar. Und er gab ihm den Namen Jesus“ (Mt1,24-25).

Bei den 17 lebensgroßen Krippenfiguren handelt es sich zum Teil um Originalmodelle aus dem 19. Jahrhundert, die sich einst im Besitz des heiligen Vinzenz Pallotti befanden und heute in der römischen Kirche Sant'Andrea della Valle aufbewahrt werden, und um neuere Figuren, unter anderem aus der autonomen Provinz Trient. Vier lebensgroße Engel wurden in Mexiko angefertigt.

Der Christbaum neben der Krippe – eine 25 Meter hohe Tanne aus dem Gadertal im Trentino – ist mit über 2.000 Lichtern bestückt. Die Illuminierung wurde im Rahmen einer feierlichen Zeremonie am 14. Dezember begangen.

Ab sofort können direkt am Petersplatz, im Braccio di Carlo Magno, auch 60 Krippen-Exponate aus dem Trentino besichtigt werden. Die Ausstellung ist bis zum 2. Februar geöffnet.