Weltjugendtag 2008: Public-Viewing mit „Jugend 2000“ in der Nähe von München

Bundesweit erstes Nachtreffen für Sydney-Pilger im August

| 659 klicks

ERDING, 24. Juni 2008 (ZENIT.org).- Ein Prayerfestival zu besuchen bedeutet, die Atmosphäre des Weltjugendtags zu erleben: Begeisterung und Freude, Gemeinschaft mit jungen Menschen. All das bietet Jugend 2000 mit ihren Angeboten für jene, die es nicht bis nach Australien schaffen, auf ihrem Weltjugendtag-Camp vom 18. bis zum 20. Juli 2008 in Wörth bei Erding.

Zu einem späteren Zeitpunkt wird überdies das erste bundesweite Weltjugendtags-Nachtreffen mit dem Flair eines Internationalen Prayerfestivals organisiert, bei dem die Australienpilger auf dem Gelände des Klosters Waghäusel in Baden-Württemberg ausgiebig Gelegenheit haben werden, ihre frischen Erfahrungen mitzuteilen. „Alles kann sich auf einem Prayerfestival für dich ändern“, lautet das Motto dieser Begegnung. Weltweit haben bei ähnlichen Festivals wie jenem, das vom 13. bis zum 17. August stattfinden wird, viele hunderttausend Jugendliche eine Antwort auf die entscheidenden Fragen ihres Lebens gefunden.

Die Veranstalter haben für die über tausend erwateten Teilnehmer, vorwiegend Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren und junge Erwachsene zwischen 18 und 30 Jahren, interessante Gäste wie die „Bronxbrothers“ und die Johannesbrüder eingeladen. John Pridmore (bekannt von „Ein Gangster findet Gott“) konnte mit seiner St.Patrick's Community genauso engagiert werden wie Patricia und Michael Papenkordt von ICPE.

Viele interessante Infostände von Organisationen und Gemeinschaften und ein Büchertisch runden neben Workshops zu den verschiedensten Themen wie Christsein im Arbeitsalltag, Lobpreis, Christenverfolgung in der heutigen Zeit, Leid und Liebe, Theologie des Leibes, Esoterik, NER (natürliche Empfängnisregelung), „Sei du selbst“ und Kurse über Evangelisation das reichhaltige Angebot ab.

Auch Familien sind herzlich willkommen, da es ein Kinderzelt geben wird, in dem Groß und Klein unter Betreuung basteln und vieles mehr tun werden können. Für Familien besteht daneben die Möglichkeit, in einem eigenen mitgebrachten Zelt auf dem Familienfeld zu zelten.

Das Prayerfestival ist kostenlos. Zur Deckung der Unkosten wird um eine freiwillige Spende gebeten. Ansprechpartnerin der Jugend 2000 für diesen Event ist Frau Susanne Steger, +49-(0)6232-623343.