Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel 2010: Priester und die neuen Medien

Vorstellung des Mottos zum Weltmedientag

| 1947 klicks

ROM, 29. September 2009 (ZENIT.org).- Die Priester und die neuen Möglichkeiten, die die digitalen Medien mit sich bringen, stehen im Mittelpunkt der Botschaft Papst Benedikts XVI. zum 44. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel 2010. Der heute bekannt gegebene Titel der Papstbotschaft lautet: „Der Priester und die Seelsorge in der digitalen Welt: die neuen Medien im Dienst des Wortes“.

In einer Erklärung des Päpstlichen Rates für die Sozialen Kommunikationsmittel, die heute veröffentlicht wurde, wird darauf aufmerksam gemacht, dass der Papst die Priester dazu einladen wolle, die neuen Medien als „eine große Ressource für ihr Amt im Dienst des Wortes“ anzusehen. Die Botschaft wolle sie dazu ermutigen, die Herausforderungen anzunehmen, die sich aus der digitalen Kultur von heute ergeben.

Wenn die digitalen Medien angemessen gekannt und genutzt würden, könnten sie den Priestern und allen in der Pastoral Tätigen eine Fülle von Daten und Inhalten bieten, die früher schwierig zugänglich gewesen seien. Auf diese Weise würden Formen der Zusammenarbeit und des Wachsens von Gemeinschaft erreicht werden, die in der Vergangenheit undenkbar waren.

Dank der neuen Medien, so heißt es in der Erklärung, könne der, „der das Wort des Lebens verkündigt und es kennen lernen lässt, mit Worten, Klängen und Bildern – der wahren und spezifischen Grammatik der Ausdrucksform der digitalen Kultur – einzelne und ganze Gemeinschaften auf jedem Kontinent erreichen, um neue Räume der Erkenntnis und des Dialogs zu schaffen“. Auf diese Weise würden Wege der Gemeinschaft vorgeschlagen und verwirklicht werden.

Wenn die neuen Medien mit Hilfe von Personen, die in technologischen Fragen versiert und mit der Kultur der Kommunikation vertraut seien, klug genutzt würden, könnten sie für den Priester und für alle in der Pastoral tätigen Menschen zu einem effizienten Mittel wahrer und tiefer Evangelisierung und Gemeinschaft werden.

„Sie werden eine neue Form der Evangelisierung sein, damit Christus entlang der Wege unserer Städte voranschreite und vor den Schwellen unserer Türen erneut sage: ‚Ich stehe vor der Tür und klopfe an. Wer meine Stimme hört und die Tür öffnet, bei dem werde ich eintreten, und wir werden Mahl halten, ich mit ihm und er mit mir’ (Offb 3,20).“

Der 43. Weltmedientag, der am 24. Mai begangen wurde, stand im Zeichen des Mottos „Neue Technologien - neue Verbindungen. Für eine Kultur des Respekts, des Dialogs, der Freundschaft“. In seiner diesbezüglichen Botschaft forderte der Papst alle, die in der Produktion und der Verbreitung von neuen Medien tätig sind, dazu auf, sich „dem Respekt vor der Würde und dem Wert des Menschen“ verpflichtet zu fühlen.