"Wir bitten Unsere Liebe Frau mit Barmherzigkeit auf alle unter uns zu schauen"

Die Worte des Papstes beim heutigen Angelus-Gebet

Seoul, (ZENIT.org) Redaktion | 360 klicks

Am Ende der heutigen Messe im “World Cup Stadium” di Daejeon, betete Papst Franziskus zusammen mit den Anwesenden den Angelus.

Wir dokumentieren im Folgenden die offizielle Übersetzung.

***

Liebe Brüder und Schwestern,

am Ende unserer Messfeier wenden wir uns einmal mehr an die Jungfrau Maria, die Königin des Himmels. Zu ihr bringen wir all unsere Freuden, unsere Trauer und unsere Hoffnungen.

Wir vertrauen ihr besonders alle an, die beim Schiffsunglück der Se-Wol ihr Leben verloren haben, wie auch jene, die weiterhin durch diese schwere nationale Katastrophe belastet sind. Der Herr nehme die Toten in seinen Frieden auf, er tröste die Trauernden und er beschütze weiter jene, die ihren Brüdern und Schwestern so großherzig zu Hilfe gekommen sind. Dieses tragische Ereignis, das alle Koreaner in Trauer zusammengeführt hat, stärke ihr Engagement, solidarisch für das Gemeinwohl zusammenzuarbeiten.

Wir bitten Unsere Liebe Frau auch, mit Barmherzigkeit auf alle unter uns zu schauen, die leiden, besonders die Kranken, die Armen und jene, die keinen würdigen Arbeitsplatz haben.

An diesem Tag, an dem Korea seine Befreiung feiert, bitten wir Unsere Liebe Frau schließlich, über diese edle Nation und seine Bürger zu wachen. Und wir empfehlen ihrer Sorge all die jungen Menschen, die aus ganz Asien mit uns zusammengekommen sind. Sie mögen freudige Boten des Anbruchs einer Welt des Friedens in Übereinstimmung mit Gottes gütigem Plan sein!

© Copyright - Libreria Editrice Vaticana