Wir wünschen unseren Lesern ein gesegnetes Fest Christi Himmelfahrt!

Rom, (ZENIT.org) | 425 klicks

Wir wünschen unseren Lesern ein gesegnetes Fest Christi Himmelfahrt!

„Christus übt seine Macht durch die Ohnmacht des Wortes aus, durch das er die Menschen zum Glauben ruft: Dieser Sachverhalt erinnert noch einmal an das Bild der Wolke, in dem sich Verborgenheit und Nähe des Herrn eigentümlich durchdringen. Der Evangelist Johannes hat dieses Ineinander noch umfassender dargestellt durch den neuen Sinn, mit dem er das alttestamentliche Wort 'Erhöhung' füllte: Dieses Wort, das bis dahin nur den Gedanken der Einsetzung in die Königswürde ausdrückte, bedeutet bei ihm zugleich den Vorgang der Kreuzigung, bei dem Christus über die Erde 'erhöht' wurde. So fallen für Johannes das Geheimnis von Karfreitag, von Ostern und von Christi Himmelfahrt ineinander: In geheimnisvoller Doppelsinnigkeit erscheint das Kreuz als der Königsthron, von dem aus Christus seine Herrschaft ausübt und die Menschheit an sich zieht, in seine weit geöffneten Arme hinein (vgl. Joh 3,4; 8,28; 12,32 f).“

(Papst em. Benedikt XVI., 17. Mai 2012)

Ihr ZENIT-Team der deutschen Ausgabe