WJT hat mehr als 600 bestätigte Veranstaltungen

Auf dem Programm stehen Konzerte, Ausstellungen, Tanz, Theater, Kino, Wanderungen, Exkursionen...

Rio de Janeiro, (ZENIT.org) | 260 klicks

Konzerte, Ausstellungen, Tanz, Theater, Kino, Wanderungen durch die Natur und Exkursionen zu Kirchen und Sehenswürdigkeiten sind die verschiedenen Veranstaltungen, aus denen sich das Festival der Jugend zusammensetzt. Gemäß der Abteilung “Atos Culturais” (Kulturelle Veranstaltungen) des lokalen Organisationskomitees des Weltjugendtages Rio 2013, dem COL wird es mehr als 600 kostenlose Veranstaltungen geben, die in verschiedenen Teilen der Stadt stattfinden werden.

“Die Veranstaltungen sind dazu gedacht, die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit zu erregen. Sie sollen den Teilnehmern die Möglichkeit geben, die kulturelle Vielfalt zu genießen und anhand von qualitativ hochwertigen und ansprechenden künstlerischen Ausdrucksformen — sei es ein Konzert, ein Bild, eine Skulptur, ein Film — einen Zugang zu Gott finden”, meint Gustavo Ribeiro, der Leiter der Abteilung für kulturelle Veranstaltungen.

Das Festival der Jugend ist in die folgenden Bereiche aufgeteilt:

1. Ausstellungen

Es wird 45 Ausstellungen an verschiedenen Orten geben. Im Museum der schönen Künste wurde beispielsweise bereits die Ausstellung  A Herança do Sagrado” (Das Erbe des Heiligen), in der mehr als 100 Werke aus dem vatikanischen Museum, anderen wichtigen Italienischen Museen und auch Leihgaben aus Brasilien ausgestellt eröffnet. „Antonio Gaudi – Os dias da criação“ (Antonio Gaudi — Die Tage der Schöpfung, „Corcovado: o redentor e uma oração“ (Corcovado: der Erlöser ist ein Gebet), „Oratórios Brasileiros – Objetos de Arte e Fé“ (Brasilianische Oratorien — Objekte der Kunst und des Glaubens), „Surf, juventude e vida“ (Surf, Jugend und Leben) und viele andere Ausstellungen laden dazu ein, besucht von den zum WJT angemeldeten Pilgern und auch den nicht angemeldeten Interessierten kostenlos besucht zu werden.

Paloma Lladó, eine Voluntärin aus Spanien, die schon seit Monaten mithilft, die kulturellen Veranstaltungen zu planen, meint, dass “die Ausstellungen eine großartige Möglichkeit sind, dass Evangelium zu verkünden und das innerste der Seelen zum Ausdruck zu bringen.,“”

2. Musik

Während des WJT Rio2013 wird es 19 Orte geben, an denen 158 Bands 362 Konzerte geben werden. Es gibt zusätzlich auch noch drei große Festivals, die in Brasilien schon eine lange Tradition haben: Das Halleluya-, das Hallel- und das PHN-Festival. Es gibt auch Bühnen in den Vororten Niterói, Nilópolis und São João de Mereti. Die Musiker treffen aus allen Teilen der Welt ein, unter anderem Uganda, Vereinigte Arabische Emirate, Jamaica, Peru, Costa Rica, Malawi, Argentinien, USA und Deutschland.

„Die Musik ist ein Instrument, mit dessen Hilfe die jungen Menschen Freude an Jesus Christus und der Kirche erfahren“, sagt Gabriela Viana, eine brasilianische Voluntärin, die in diesem Bereich arbeitet. 

3. Religiöse Veranstaltungen

Dieser Bereich ist in drei verschiedene Arten von Veranstaltungen aufgeteilt: Wandern durch die Natur, die von den Pfadfindern geführt werden, die “Itinerarios de Fé” (Die Wege des Glaubens), bei denen in geführten Touren 34 Kirchen der Stadt kennengelernt werden können, und „Pontos Turisticos“ (Touristische Sehenswürdigkeiten), die den Besuchern ein Spezialprogramm vor allem auf dem Corcovado und dem Zuckerhut bieten.

Paula Andrea Garcia Garcia, eine Voluntärin aus Kolumbien, die für diesen Bereich zuständig ist, stellt fest, dass das Ziel dieser Veranstaltungen darin bestehe, den Pilgern dabei zu helfen, „die Schätze der Stadt Rio zu entdecken, einer Stadt die uns immer wieder auf das Schönste und Größte hinweist,... einer Stadt die uns immer wieder auf Gott bringt.“

4. Tanz und Theater

Es gibt 59 Gruppen, die ausgewählt wurden, ihre Künste am Weltjugendtag zu präsentieren. Zum Großteil wurden die Produktionen extra für den Weltjugendtag in Rio vorbereitet: Die Gruppen kommen aus 15 verschiedenen Ländern, unter anderem Brasilien, Frankreich, Italien, Guatemala, Venezuela und England.

Die französische Voluntärin Audrey Oliver, die diesen Bereich betreut, erklärt dass die darstellenden Künste ein Ideales Mittel dazu böten, eine Verbindung mit der Jugend aufzubauen: „Das Theater, der Tanz und die Musik sind Kunstformen, die dem Publikum und den Akteuren auf eine fantastische Art den Glauben vermitteln und das Evangelium nahebringen“, so die Volontärin.

5. Kino

Es wird 150 verschiedene Vorstellungen geben, davon drei internationale Vorschauen, drei Konzerte von Soundtracks und drei Spezialveranstaltungen zum Thema „Kino und Glaube“ (Cinema+Fé), an denen unter anderen die Regisseure David Enrie (USA), Eduardo Verásategui (Mexico) und der Architekt Bosco Gutiérrez (der den Film „Espaço Interior“ inspiriert hat) teilnehmen. Neben acht weltweit ausgestrahlten Produktionen und der exklusiven Vorstellung des Trailers für den Film „Noah“ mit Russel Crowe in der Rolle des Noah.

„Das Angebot ist wirklich vielfältig. Die Pilger und das allgemeine Publikum können kostenlos Filme, Vorschauen, Konzerte, Diskussionsrunden und Vorstellungen besuchen, die uns dabei helfen sollen, inspirierende Nachrichten für unseren Lebensweg zu empfangen, und uns in unserem Glauben zu bestärken, damit wir als Botschafter des Glaubens unseren Glauben in die Welt tragen können“, so Teresa Ekobo, eine Voluntärin aus Equatorial Guinea, die für diesen Bereich zuständig ist.

Das Jugendfestival wurde mit der Hilfe von vielen Voluntären realisiert und wird von der Firma GLP Marketing, die für die Produktion verantwortlich ist, koordiniert.

(Quelle: offizielle Webseite vom Weltjugendtag Rio 2013)