Wohlfahrtsorganisation "Holy Land" erfreut über großzügige Spende von Vincent Nichols

Erzbischof von Westminster spendet die bei seiner Kardinalserhebung erhaltenen Gelder

London, (ZENIT.org) Redaktion | 220 klicks

Einige Tage vor der Pilgerreise von Papst Franziskus in die Region stellte der Erzbischof von Westminster, Kardinal Vincent Nichols, einer britischen Initiative zugunsten der Christen im Heiligen Land einen Scheck über eine hohe Geldsumme aus.

Den Erhalt des der Wohltätigkeitsorganisation am Dienstag überschriebenen Betrags in Höhe von 85.000 Pfund kommentierte Jim Quinn, der Vorsitzende der „Friends of the Holy Land“ (FHL; dt.: Freunde des Heiligen Landes), folgendermaßen: „Das ist ein stattlicher Betrag und wir können dem Kardinal nicht genug für diese freundliche und aufmerksame Geste danken“.

Er führte aus: „Die Freunde des Heiligen Landes werden mit dem Geld gut umzugehen wissen und ihrem Leben eine positive Wende geben. Wir sind zutiefst bewegt und begeistert und sprechen ihm unseren wärmsten Dank aus“.

Das Geld war Kardinal Nichols von Mitgliedern der Diözesen Liverpool, Birmingham und Westminster anlässlich seiner Kreierung zum Kardinal geschenkt worden. Er bat darum, das Geld durch die FHL, deren Gründung er unterstützt hatte, in seinem Namen der leidenden Kirche im Heiligen Land als Spende zukommen zu lassen.

Bei der FHL handelt es sich um eine in England und Wales etablierte Wohltätigkeitsorganisation zur Unterstützung christlicher Menschen und Gemeinschaften im Heiligen Land, zur Erhaltung der dortigen christlichen Präsenz. Die Anzahl der Christen in der Region erfuhr in den vergangenen Jahren infolge des wirtschaftlichen und politischen Drucks einen ständigen Rückgang.

Dazu bemerkt Quinn: „Wir profitieren schon lange von der Ermutigung, der Unterstützung und dem Rat von Kardinal Nichols. Tatsächlich war er an unserer Gründung im Jahr 2009 als Erzbischof von Birmingham maßgeblich beteiligt. Dieses äußerst großzügige Geschenk ist ein weiteres Zeichen seiner Sorge um die christlichen Menschen und Gemeinschaften im Heiligen Land“.