Würdigung koreanischer Märtyrer und anderer Christen

Papst Franziskus erkennt Martyrium an und spricht heroischen Tugendgrad zu

Rom, (ZENIT.org) Maike Sternberg-Schmitz | 229 klicks

Am Samstag gab der Vatikan bekannt, Papst Franziskus habe am vergangenen Freitag das Martyrium einiger koreanischer Christen anerkannt, die zwischen 1791 und 1888 getötet wurden. Dabei handelt es sich um Paul Yun Ji-chung und 123 seiner Weggefährten.

Ebenfalls am Freitag bestätigte Papst Franziskus das Martyrium des 1603 in Algerien getöteten italienischen Franziskanerminoriten Francesco Zirano. Den heroischen Tugendgrad hingegen sprach Papst Franziskus dem 1937 verstorbenen italienischen Franziskaner Faustino Ghilardi zu.

Ebenfalls den heroischen Tugendgrad erhielten der 1954 verstorbene ehemalige Bischof von Saltillo, Gesù Maria Echavarría y Aguirre, und die 1956 verstorbene Ordensschwester Maria Rocío di Gesú Crocifisso.

Der heroische Tugendgrad ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Seligsprechung.