"Zeichen der Hoffnung für alle"

Die Worte des Papstes beim Angelus-Gebet

Vatikanstadt, (ZENIT.org) | 448 klicks

Am Ende der Feierlichkeiten am Palmsonntag und Passion des Herrn – Tag in dem auf Diözesanebene zugleich der Weltjugendtag gefeiert wird –, betete Papst Franziskus gemeinsam mit den auf dem Petersplatz versammelten Gläubigen und Pilgern den Angelus. Zur Einführung in das marianische Gebet sprach er die folgenden Worte.

***

[Vor dem Angelus]

Nach dieser Feier richte ich einen besonderen Gruß an die 250 Abgeordneten – die Bischöfe, Priester, Geistlichen und Laien – die an der vom Päpstlichen Rat für die Laien veranstalteten Begegnung zu den Weltjugendtagen teilgenommen haben. So beginnt der Weg der Vorbereitung auf das bevorstehende internationale Treffen. Dieses wird im Juli 2016 in Krakau stattfinden und dem Thema „Selig, die arm sind vor Gott; denn ihnen gehört das Himmelreich“ (Mt 5,7) gewidmet sein.

In Kürze werden die jungen Brasilianer den Jugendlichen aus Polen das Kreuz des Weltjugendtages überreichen. Vor 30 Jahren wurde das Anvertrauen des Kreuzes an die Jugendlichen erstmals durch Johannes Paul II. vollzogen. Er bat sie darum, es als Zeichen der Liebe Christi zur Menschheit in alle Welt zu tragen.

Am kommenden 27. April werden wir mit großer Freude den Tag der Heiligsprechung dieses Papstes gemeinsam mit jener von Johannes XXIII. begehen. Johannes Paul II., auf dessen Initiative die Weltjugendtage entstanden, wird deren großer Patron sein. In der Gemeinschaft der Heiligen wird er weiterhin für die Jugendlichen der Welt ein Vater und Freund sein. Bitten wir den Herrn darum, dass das Kreuz gemeinsam mit der Ikone Mariens „Salus Populi Romani“ zu einem Zeichen der Hoffnung für alle werde und der Welt die unbesiegbare Liebe Christi offenbare.

[Übergabe des Kreuzes]

Ich heiße alle Einwohner Roms und die Pilger herzlich willkommen! Ein besonderer Gruß gilt den Delegationen aus Rio de Janeiro und Krakau unter der Leitung der jeweiligen Erzbischöfe, der Kardinäle Orani João Tempesta und Stanisław Dziwisz.

In diesem Zusammenhang ist es mir eine Freude, euch – so Gott will – meine Teilnahme  am asiatischen Jugendtreffen am kommenden 15. August in Daejon (Republik Korea) anzukündigen.

Nun wenden wir uns der Jungfrau Maria zu, auf dass sie uns helfe, stets gläubig dem Beispiel Jesu zu folgen.

Angelus Domini…

[Aus dem Italienischen übersetzt von Sarah Fleissner]