Zeugen der göttlichen Barmherzigkeit sein

Erste Botschaft des neuen Generalministers der Franziskaner, Michael Anthony Perry

Rom, (ZENIT.org) | 442 klicks

„Franziskaner sind berufen, eine Gemeinschaft und eine Brüderlichkeit zu leben, die von der göttlichen Barmherzigkeit zeugt“, diese Schlagworte „Gemeinschaft, Brüderlichkeit, Barmherzigkeit“ kennzeichnen die erste Botschaft des neuen Generalministers der Franziskaner, Michael Anthony Perry, berichtet die Missionsagentur Fides.

Der 59-jährige Perry folgt in diesem Amt P. José Rodriguez Carballo nach, der von Papst Franziskus zum Sekretär der Kongregation für die Institute des gottgeweihten Lebens ernannt worden war. In seiner ersten Predigt als neuer Generalminister erinnerte P. Perry auch daran, dass „die Franziskaner einzig und allein auf den Heiligen Geist zu vertrauen brauchen“.

In einer Welt, „in der junge Menschen sich nach einem Sinn im Leben sehnen, alte Menschen jemanden brauchen, der ihnen neue Lebensräume gibt, Arme und Ausgegrenzte ihre Menschenwürde anerkannt sehen wollen“, so P. Perry weiter, „sind wir als Ordensleute berufen, Brüderlichkeit und Gemeinschaft im Zeichen der göttlichen Barmherzigkeit zu leben“.

Der Orden müsse eine „prophetische Bruderschaft“ sein, in der man gemeinsam lerne, „wie die Wünsche und die Nöte der heutigen Zeit zu verstehen sind“.

Mit seiner ersten Predigt nimmt der neue Generalminister die Leitmotive der ersten Wochen des neuen Pontifikats von Papst Franziskus auf.