Zeugnis geben: Universitätspastoral in Europa in den Blick genommen

Tagung des CCEE in der rumänischen Hauptstadt Bukarest

| 813 klicks

BUKAREST, Rumänien, 30. September 2008 (ZENIT.org).- Die Universitäten könnten Orte eines großartigen Zeugnisses für das Evangelium sein, erklärte Papst Benedikt XVI. gegenüber den Teilnehmern der Jahrestagung der Nationaldirektoren der Büros für Universitätspastoral des Rates der Europäischen Bischofskonferenzen (CCEE).

Die innige Kontemplation Christi während des Treffens sollte in den Delegierten der Bischofskonferenzen, die sich vom 26. bis 28. September 2008 in der rumänischen Hauptstadt Bukarest getroffen haben, zu „einem stärkeren und großzügigen evangeliumsgemäßen Zeugnis in den Universitäten führen“, wünschte sich der Papst.

Die Tagung fand unter der Schirmherrschaft des Rates der Europäischen Bischofskonferenzen (CCEE) und auf Einladung von Msgr. Joan Robu, Erzbischof von Bukarest und Vorsitzender der Rumänischen Bischofskonferenz, statt.

Rund 60 Vertreter aller Bischofskonferenzen Europas nahmen an der Tagung Teil, an der zum ersten Mal auch Repräsentanten verschiedener Bewegungen und kirchlicher Vereinigungen teilnehmen konnten, die in der Universitätspastoral aktiv sind.

Mit Grußworten von Msgr. Joan Robu und Msgr. Marek Jędraszewski, Stellvertretender Vorsitzender der CCEE-Kommission „Katechese, Schule, Universität“, wurde die Tagung eröffnet. Rev. Dr. Ferenc Janka, Stellvertretender Generalsekretär des CCEE, führte in das Tagungsthema einführen.

Vorbereitet wurden während dieser Tage der 7. Europäische Studententag (März 2009) und das Europäische Studententreffen, das vom 27. Juli bis zum 2. August 2009 in Castel Gandolfo stattfinden wird. Beide Anlässe stehen unter der Schirmherrschaft des CCEE.

Msgr. Lorenzo Leuzzi, Sekretär der CCEE-Kommission „Katechese,Schule,Universität“, informierte die Anwesenden über die Vorbereitungen der Universitätsangehörigen auf den nächsten internationalen Weltjugendtag, der im Jahr 2011 in der spanischen Hauptstadt Madrid stattfinden wird.

Im Rahmen seiner Überlegungen über den Verlauf des Bologna-Prozesses, dem Modernisierungsprozess der Hochschulen im europäischen Raum, betonte er die Notwendigkeit der Kooperation zwischen den verschiedenen Mitarbeitern in der Hochschulseelsorge. „Sie ist für das Leben der Studenten immer wichtiger geworden“, bekräftigte er.

Msgr. Leuzzi berichtete auch über einige Initiativen des Büros für Universitätspastoral des Vikariats von Rom imArbeitsjahr 2008-2009.